"LOTUSBLÜTENREGEN" - ein Kindermusical über Indien

"LOTUSBLÜTENREGEN" - das ist ein ganz besonderes Kindermusical, entstanden im Jahr 2011 an der St. Bernhard - Grundschule Rulle. Den Text schrieb Petra Lanwert - Landscheidt, die auch die Regie führte und die Kostüme entwarf.

Durch eine Partnerschaft mit einer Schule in Indien entstand die Idee, mit den 4. Klassen zum Abschluss ihrer Grundschulzeit ein Musical zum Thema "Indien" zu machen. Hintergrund des Musicals ist Indien - in alter und neuer Zeit. Die Geschichte geht der Frage nach, wie ein einstmal so von den Göttern geliebtes, reiches Land in so große Armut geraten kann, wie wir sie heute vor allem in den Slums der indischen Großstädte feststellen. Trotz des Ernstes ist die Geschichte voll von Fantasiewelten.

Viele Überlegungen wurden angestellt. Auch die Frage, wie man denn eine Musik hinbekommt, die indische Einflüsse hat und dennoch von westeuropäischen Kindern verstanden werden kann. Nachdem ich lange "geforscht" habe, entstand die Idee, eine Musik aus Bausteinen indischer Musik zu realisieren: aus Ragas und Talas.

Die Ragas sind melodische "Formeln", zumeist sehr komplex, die jeweils für eine dreistündige Phase des Tages stehen, aber auch für Gefühle und Stimmungen. Manche Ragas lassen sich mit unseren Skalenmodellen (z.B. den Kirchentonleitern oder der Pentatonik) annähernd begreifen. So entstand die MELODIK des Musicals.

Die Rhythmik baute ich auf Modellen auf, die den TALAS entsprechen oder ihnen zumindest angenähert sind. Diese Modelle habe ich dann in uns vertraute Takt-Modelle gegossen. Da wir das Stück mit einem live spielenden Instrumentalensemble - überwiegend Kinder - realisiert haben, mussten die Rhythmusmodelle noch einmal in eine alternative und leicht machbare Struktur gewandelt werden (diese erleichterte Version stelle ich Ihnen mit allen anderen Materialien zur Verfügung, sie wurde von 8 Spielern des 4. Schuljahres realisiert).

Das Instrumental-Ensemble ist besetzt mit 2 Altflöten (man kann auch Querflöten besetzen), einer Violine, einer Viola, einem Bass (ideal ist Violoncello oder Kontrabass), der Trommelgruppe (Percussion: Tambourin, Shaker, Tontopf oder Claves und Trommel/Djembe) und Klavier.

Für die in der indische Musik eigentlich unverzichtbare SITAR wird man kaum einen live agierenden Spieler finden. Wir haben eine einfache Lösung gefunden: auf einem Midi- Keyboard werden die leicht notierten Klänge (das kann nahezu jeder Klavierschüler spielen) gespielt und der Sitar-Klang kommt als VST-Instrument aus dem Laptop. Näheres dazu kann ich Ihnen gerne per Mail oder telefonisch beschreiben.

Natürlich kann das Stück auch mit Playback-CD aufgeführt werden - diese Playback CD gehört zum "Lieferumfang" nach Eingang der Kopierlizenz.

Sie erhalten alle Instrumentalstimmen als pdf und auch die Hörbeispiele als CD. Die hier zu hörenden Beispiele dienen als Übe-CD für die Kinder; das spart viel Zeit und Mühen beim Proben. Meine Töchter Johanna und Pia haben diese Demos im "Kellerstudio" bei uns eingesungen - mit einfachsten klanglichen Mitteln.

Die Grundschule Rulle hat mit dem Reinerlös dieses Musicals die indische Partnerschule untertützt.

Ich würde mich freuen, wenn "Lotusblütenregen" eine gute Verbreitung erfährt, denn inhaltlich wie musikalisch ist es keine alltägliche Kost und es bringt die Kinder weiter.

Natürlich kann indische Musik in ihrer Komplexität mit einem solchen Musical nicht wirklich gefasst und verstanden werden. Aber vielleicht öffnet dieser Versuch hier das Interesse an einer Musikwelt, von der wir Westeuropäer bislang wenig wissen. Dies war mein Ansinnen und zudem steckt in diesem Musical sehr viel Vorarbeit. Dennoch mögen mir Experten für indische Musik die Kompromisse verzeihen, die zugunsten einer "Machbarbeit" dieser Musik für Kinder nötig waren.

"Lotusblütenregen" ist sicher auch ein tolles Projekt für Kinderchöre oder Musikschulen.

Es gibt zwei Textfassungen, eine längere als Bühnenstück mit viel Sprache und vielen Beteiligten und eine zweite als Musical mit kompakter gestalteten Texten. Die Songs und Instrumentalstück sind identisch.

Die Kopier - und Aufführungslizenz beträgt für Sie einmalig 80 Euro. Wenn Sie diese überwiesen haben, schreiben Sie mir eine Mail und ich sende Ihnen alle Materialien (Noten für alle Beteiligten, Midis, Hördemos und Playbacks) auf Cds per Post zu.

 

Abkürzungen:
NB - Notenblatt
MP - Musikplan
TB - Titelblatt
HBS - Hörbeispiel

Beliebteste Videos

Uraufführung "Singen in Zeit und Zukunft"

Video ansehen »


WDR Aufnahme meines "Weihnachts-Medleys für Männerchor"

Video ansehen »


Aktuelle Meldungen

Intensivkurs Gehörbildung und Musiktheorie

Musiktheorie + Gehörbildung ONLINE-Intensivkurs
zur Vorbereitung auf eine Aufnahmeprüfung

Dozenten:

Prof. Michael Schmoll (Klassik/Lehramt Musik)
Doz. Jens Niemann (Pop/Musical/Jazz)

Samstag 08.05 2021 (10 Uhr bis ca. 18 Uhr (mit Pausen)
Sonntag 09.05.2021 10 Uhr bis ca. 14 Uhr

Nach dem erfolgreichen Kurs im Februar 2021 folgt auch der Maikurs im Onlineformat

Inhalte: Musiklehre / Tonsatz / Gehörbildung KLASSIK / LEHRAMT MUSIK
sowie Theorie + Gehörbildung POP/JAZZ/MUSICAL
inkl. Testklausur mit freiwilliger Auswertung und umfangreichem Kursmaterial
KURSGEBÜHR: € 50.-.

Vorr. im Januar 2022 wird es den nächsten Kurs geben Interessenten können sich jetzt schon melden. Dann sind wir hoffentlich wieder LIVE

mehr erfahren »

Mitten in der Winternacht- Virtuelles Chorprojekt des Dekanates Osnabrück - Nord

Im November/ Dezember 2020 - also in der coronabedingten Zwangspause lud das Dekanat Osnabrück - Nord seine Chorsänger*innen ein, an einem virtuellen Chorprojekt teilzunehmen. "Mitten in der Winternacht" - ein gut und leicht machbarer Chorsatz. Die Stimmen w8rden zu Hause per Handy eingesungen und ich stellte dann das Projekt zusammen - 91 Stimmen sind es geworden. Mehr dazu hier

mehr erfahren »

Missa in Terra Pax jetzt auch für Chor SAM

Nachdem im Frühjahr 2020 - kurz vor Ausbruch der Pandemie - meine "Missa in terra pax" für Chor SATB fertiggestellt war, erscheint nun am 1. Oktober 2020 auch die dreistimmige Fassung für Chor SAM. Beide Fassungen der bereits 1987 für Männerchor geschriebenen kleinen Messe (Kyrie, Gloria, Sanctus, Agnus Dei) entstanden auf Wunsch von Kirchenchören. Hier gehts zu den Noten

mehr erfahren »

ALTER ALTERIUS - Chor der Gemeinsamkeiten

Für alle Chorgattungen entstand zu Beginn der Coronakrise 2020 das Lied "Alter alterius" als virtuelles Chorprojekt. Nun liegen Klavierbegleitungen und die kompatiblen Sätze können in Konzerten oder zu Sängerfesten musiziert werden.
Hier gehts zur Fassung SATB     Hier gehts zur Fassung SSA      Hier gehts zur Fassung TTBB

mehr erfahren »

Gott und ich Mensch - kleine adventliche Chorkantate a cappella

Eine kleine Advents-Chorkantate a cappella mit dem Titel "Gott und ich Mensch", entstanden in der Coronakrise 2020. Auf die Idee kam mein Chorleiterkollege Luc van den Broek. Aus der Idee wurde ein ein 11-teiliges Werk für Chor und Sprecher*in in der Orginalfassung (A) und einer etwas erleichterten Fassung (B). Sängerinnen und Sänger meines Kammerchores haben per Handy die Stimmen eingesungen und ich habe daraus am PC ein virtuelles Chor-Hördemo erstellt.  Das Stück ist gut machbar und bestimmt eine Bereicherung für adventliche und vorweihnachtliche Konzerte. Hier gehts zum Stück

mehr erfahren »

STEAL AWAY - ein Chorsatz in der Coronakrise

Für meinen Kammerchor, der seit seiner Gründung vor 31 Jahren den Namen CORONA VOCALIS trägt, habe ich zu Beginn der Coronavirus-Krise im März 2020 einen SATB-SATZ zum Spiritual STEAL AWAY geschrieben. Wie viele Chöre haben auch wir uns mit virtuellen Möglichkeiten befasst = jede/r übt zuhause und singt ihre/seine Chorstimme per Handy ein - mit einfachsten Mitteln. So ist zum einen eine weitere Chorsatzfassung des schönsn Spirituals entstanden und zum anderen ein Live-Hördemo, das ich aus den Handy-Aufnahmen der Chormitglieder zusammengesetzt habe. Es war das erste Projekt dieser Art für den Chor. Inzwischen führen wir - krisenbedingt - unsere Probenarbeit auf diese Weise auch mit den neuen Repertoirewerken weiter - wir haben also dazugelernt. Hier gehts zum Stück

mehr erfahren »